logo st benedikt
Auf 50 und 60 Ordensjahre konnten unsere Mitbrüder Ansgar Pohlmann und Liborius Lengler am 06. Oktober 2013 zurückschauen.

– Br. Tobias von der Würzburger Straßenambulanz der Franziskaner-Minoriten führte eine Gruppe zu den Stationen:Elisabethstube, Bahnhofsmission und Wärmestube

Bronzetafel im Eingangsbereich des Franziskanerklosters - Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung; gestiftet vonFrau Fischer-Flach; gefertigt vom Bildhauer Herbert Holzheimer

Seitenschiffe bekommen neuen Schieferbelag – Nach einem Wolkenbruch während der Karfreitagsliturgie dieses Jahres bemerkten wir zum ersten Mal Spuren von eindringenden Wasser von der Deckenunterkante her auf der Nordseite der Franziskanerkirche. Um eine Verunreinigung der neurenovierten Kirche zu vermeiden, mussten wir unverzüglich handeln. Weitere Untersuchungen haben dann ergeben, dass auch das Dach auf dem Seitenschiff zum Innenhof des Klosters marode war. Daher hat das Konventskapitel die Sanierung der beiden Seiteschiffe abgesegnet.

Am 04. September 2014 ist unser Mitbruder P. Bonaventura M. Henrich im Pflegeheim St. Hildegard (Alzing) im Alter von 87 Jahren im Herrn verschieden.

Arbeit im Weinberg – Die Trauben im Klostergarten werden behutsam vom Weinstock abgenommen. Mit viel Engagement betreiben Mitbrüder und Helfer die Ernte der reifen Trauben.

„Menschen - Innenwelten“ – Wir leben in einer Zeit weltumspannender Krisen und chaotischer Umbrüche.

In einem öffentlichen Brief vom 17. Dezember 2014 hat der Generalminister der Franziskaner (OFM, „braune Franziskaner“), Br. Michael Perry OFM, auf gravierende Finanznöte der Generalkurie seines Ordens hingewiesen. Wie diese schwer wiegenden finanziellen Schwierigkeiten entstehen konnten, wird derzeit auch mit Hilfe von staatlichen Behörden aufgearbeitet.

Zu Beginn des neuen Semesters versammelte sich die Franziskus-Studentengruppe um Bruder Kamil Czupski am Montag den 20.04.2015 zum Gottesdienst im Franziskanerkloster in Würzburg, um für das kommende Semester mit seinen Aufgaben und Herausforderungen um Kraft und Gottes Segen zu bitten.

Unter diesem Motto hatte die Fachschaft Katholische Theologie der Universität Würzburg am vergangenen Montagabend zum Ordensabend ins Kloster der Franziskanerminoriten in Würzburg eingeladen. Der kurzweilige Abend unter Leitung von Br. Kamil Czupski OFMConv machte die Gäste mit der Geschichte des Minoritenordens und der Arbeit der Franziskanerminoriten in der heutigen Zeit vertraut.

Das Franziskaner-Minoritenkloster beherbergt nicht nur Flüchtlinge, um den traumatisierten jungen Menschen eine Lebensperspektive zu eröffnen. Über einen Monat hatten wir auch über 100 Hummeln in unserem Klostergarten zu Gast. Sie wurden betreut von einer Biologiestudentin an der Universität Würzburg.

­